Aktuelles aus dem ABNR

Geschäftsführung / Assistenz zu besetzen

26.07.2022

Das ABNR hat für seine Geschäftsstelle in Berlin ab 01. September 2022 eine Geschäftsführung und eine Assistenz zu besetzen. 

Stellenausschreibung Geschäftsführung

Stellenausschreibung Assistenz Öffentlichkeitsarbeit

Trauer um Dr. med. Martina Pötschke-Langer

15.06.2022

Das ABNR trauert um seine langjährige Vorstandsvorsitzende Martina Pötschke-Langer. Martina Pötschke-Langer hat das ABNR sowie die Tabakprävention in Deutschland maßgeblich geprägt und befördert. Sie gehörte zu den Initiator:innen der Vorläuferorganisation „Koalition gegen das Rauchen“ und zu den Gründungsmitgliedern des „Aktionsbündnis Nichtrauchen“ – zunächst als Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention im Deutschen Krebsforschungszentrum (1997-2016), als Leiterin des Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle der Weltgesundheitsorganisation (seit 2002) und schließlich als Vorstandsvorsitzende des ABNR (März 2016 bis Juni 2022). 

Martina Pötschke-Langer hinterlässt eine große Lücke. Wir werden sie sehr vermissen. 

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihren Angehörigen.

ABNR-Informationsblatt: Vorsicht Tabakindustrie: Umfragen und Kooperationsangebote an Angehörige der Gesundheitsberufe

25.08.2021

Philip Morris International (PMI) sowie die von ihre finanzierte Foundation for a Smoke-Free World versuchen durch verschiedene Aktivitäten Angehörige der Gesundheitsberufe im Rahmen von Umfragen und Kooperationsangebote einzubinden, um ihre neuen Produkte (z.B. Tabakerhitzer und E-Zigaretten) unter dem Deckmantel der Schadensminderung zu bewerben. Das ABNR hat ein Informationsblatt erstellt, um hiervor zu warnen. Die Beeinflussung der Tabakkontrollpolitik durch die Industrie verstößt gegen Artikel 5.3 des Rahmenübereinkommens der Weltgesundheitsorganisation zur Eindämmung des Tabakgebrauchs (FCTC). Das ABNR empfiehlt daher Ärzt:innen, Wissenschaft-ler:innen, Angehörigen der Gesundheitsberufe und Institutionen, Kooperationsangebote der Tabakindustrie bzw. ihrer Kooperationspartner grundsätzlich abzulehnen.

ABNR-Informationsblatt: Vorsicht Tabakindustrie: Umfragen und Kooperationsangebote an Angehörige der Gesundheitsberufe

ABNR-Stellungnahme „Nikotinbeutel: ein neues gesundheitsgefährdendes Suchtmittel“

10.08.2021

Nikotin macht süchtig und ist gesundheitsgefährdend ist. Die von der Tabakindustrie neu eingeführten Nikotinprodukte in Form von Nikotinbeuteln (Nikotin Pouches) auf dem deutschen Markt dienen der Ausweitung des Suchtmittelmarktes. Dem entgegen stehen der vorbeugende Verbraucherschutz und die Gesundheitsinteressen der Bevölkerung. Insbesondere Jugendliche und junge Menschen müssen vor dem Konsum von Nikotinbeuteln geschützt werden.
Nikotinbeutel: ein neues gesundheitsgefährdendes Suchtmittel

Neues Mitglied des ABNR: Deutsches Netz rauchfreier Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen (DNRfK)

01.07.2021

Der DNRfK e.V. wurde 2005 mit Modellprojekten des Bundesministeriums für Gesundheit aufgebaut, um internationale Standards für Tabakkontrolle in Gesundheitseinrichtungen umzusetzen und hat seine Angebote seitdem zunehmend erweitert. Mitglieder etablieren mit „rauchfrei plus“ Beratung und Tabakentwöhnung auf der Basis eines rauchfreien Klinikumfelds. Das Programm „astra plus Gesundheitskompetenz - Rauchfrei in der Pflege“ für Pflegeschulen stärkt über die Ausbildung die Rolle der Pflegeberufe in der Tabakkontrolle. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nutzt das Netz für die Implementierung des „rauchfrei tickets“ zur Vermittlung von rauchenden Patient:innen in die telefonische Rauchstoppberatung.In diesem Jahr erhielt das DNRfK den World No Tobacco Day Award der WHO.

Homepage des DNRfK

ABNR-Stellungnahme zu E-Zigaretten

19.05.2021

Seit der Einführung der E-Zigaretten wird weltweit über deren potentielles Nutzen- und Schadenspotential diskutiert. Auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse nimmt das Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. (ABNR) dazu Stellung. Dabei stehen die Fragen nach den Gesundheitsrisiken, der Eignung von E-Zigaretten für die Tabakentwöhnung sowie das Potential der E-Zigarette als Einstieg in den Zigarettenkonsum im Vordergrund. Schließlich werden Forderungen für die Regulierung von E-Zigaretten formuliert.

ABNR-Stellungnahme zu E-Zigaretten

DHS Stellungnahme zu E-Zigaretten

05.05.2021

Am 5. Mai 2021 veröffentlichte die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) eine Stellungnahme zu E-Zigaretten. Darin bewertet die DHS die E-Zigarette eindeutig als Suchtmittel. Es sei derzeit kein positiver Effekt von E-Zigaretten in der Gesamtbevölkerung zu sehen, heißt es in der DHS Stellungnahme. Wegen gesundheitlicher Risiken warnt sie nachdrücklich vor einer Promotion der E-Zigarette gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik. Zudem wird verstärkte Forschung gefordert, damit weitere Risiken und Nebenwirkungen beim Konsum von E-Zigaretten offengelegt werden.

mehr lesen

Weltnichtrauchertag 31. Mai 2021

04.05.2021

Das diesjährige von der Deutschen Krebshilfe und dem Aktionsbündnis Nichtrauchen e. V. ausgegebene Motto in Deutschland lautet: Qualmst Du noch? Ich hör auf!

Damit thematisiert der Weltnichtrauchertag 2021 in Deutschland verschiedene Aspekte der Rauchentwöhnung: Zum einen sollen Konsumierende beim Rauchstopp unterstützt werden, zum anderen wird ein besserer Zugang zu und die Bezahlung von nachweislich wirksamen Entwöhnungsangeboten gefordert.

Mehr Informationen und kostenlose Materialien gibt auf der Homepage zum Weltnichtrauchertag

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie den Besuch auf unserer Webseite fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen.