5. Unterbindung des illegalen Handels von Tabakprodukten

Tabakschmuggel untergräbt die Bemühungen der Tabakprävention. Durch Tabakschmuggel kommen verbilligte Tabakprodukte auf den Markt, die insbesondere für Kinder und Jugendliche sowie Personen mit geringem Einkommen einen Einstieg ins Rauchen begünstigen. 

Auf EU-Ebene werden derzeit die Einzelheiten des sogenannten »Tracking & Tracing-Systems« zur Rückverfolgung von Tabakerzeugnissen debattiert. In Europa könnte somit ein Tracking & Tracing-System etabliert werden, bevor das Protokoll zur Unterbindung des unerlaubten Handels mit Tabakerzeugnissen, welches auf dem WHO-Rahmenübereinkommen beruht, in Kraft tritt. Ein innerhalb Europas etabliertes Rückverfolgungssystem könnte als Vorbild in der Welt dienen und wäre insbesondere auch hinsichtlich der Unabhängigkeit des Rückverfolgungssystems von der Tabakindustrie richtungsweisend. 

Erforderlich ist eine rechtliche, personelle und wirtschaftliche Unabhängigkeit des gesamten Rückverfolgungssystems von den Unternehmen der Tabakwirtschaft. Die Unternehmen der Tabakwirtschaft sollten lediglich die Informationen zu Ort und Zeitpunkt der Herstellung des Tabakerzeugnisses, zur Fertigungsanlage, eine Beschreibung des Produktes sowie Informationen über die Vertriebswege und den vorgesehenen Einzelhandelsmarkt zur Verfügung stellen. Die Kosten des Rückverfolgungssystems müssen von den Unternehmen der Tabakwirtschaft getragen werden.