zurück

Vatikan stoppt Zigarettenverkauf ab 2018

14.11.2017

Papst Franziskus hat kürzlich bekannt gegeben, dass ab dem kommenden Jahr auf dem vatikanischen Staatsgebiet keine Zigaretten mehr verkauft werden dürfen. Da es in dem nur für Staatsbürger und Angestellte zugänglichen Staat keine Tabak- und Alkoholsteuer gibt, waren Tabakprodukte dort bislang zu wesentlich günstigeren Preisen erhältlich als im umliegenden Italien. 

Der leitende Pressesprecher des Heiligen Stuhls, Greg Burke, äußerte sich jetzt zum angekündigten Verbot am 09.11.2017:

"Der Heilige Vater hat entschieden, dass der Vatikan ab 2018 keine Zigaretten mehr an seine Angestellten verkaufen wird. Der Grund dafür ist sehr einfach: der Heilige Stuhl kann nicht zu einer Aktivität beitragen, die der Gesundheit der Menschen ganz klar schadet. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO führt das Rauchen jährlich zu mehr als sieben Millionen Todesfällen weltweit. 

Obwohl der vergünstigte Verkauf von Zigaretten an Angestellte und Pensionäre des Vatikan eine Einnahmequelle für den Heiligen Stuhl ist, kann kein Profit gerechtfertigt werden, der Menschenleben gefährdet." *

*Die oben stehende Übersetzung wurde vom ABNR selbst angefertigt. Die englischsprachige Originalmeldung des Vatikan finden Sie hier.