zurück

Philip-Morris-Stiftung „Foundation for a Smoke-Free World“

18.09.2017

Philip Morris International (PMI), einer der weltweit größten Tabakkonzerne, hat am 13. September angekündigt, die neu gegründete Stiftung in den nächsten 12 Jahren mit jährlich rund 80 Millionen US-Dollar auszustatten. Ziel der angeblich „unabhängigen“ Stiftung ist unter anderem die Finanzierung von Forschungsvorhaben zu den neuen Tabakprodukten von Philip Morris (z.B. IQOS). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat bereits Regierungen und Behörden von einer Zusammenarbeit mit der Stiftung abgeraten, da die Forschung in solch einer Stiftung immer in einem Interessenkonflikt stehe, wenn sie von einer Tabakfirma bezahlt werde. (WHO-Statement)